Trauerkarte schreiben – die richtigen Worte

Was schreibt man in eine Trauerkarte? Wie formuliert man pietätvoll die Anteilnahme am Tod einer Person, ohne die Hinterbliebenen vor den Kopf zu stossen? In diesem Beitrag finden Sie Vorlagen und Formulierungshilfen, um mit einer Trauerkarte Ihr Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen.

Inhaltsverzeichnis

Der Verlust eines geliebten Menschen ist für die Hinterbliebenen ein schwieriges und schmerzvolles Ereignis. Jeder Mensch ab einem gewissen Alter hat wohl schon erlebt, wie schmerzhaft der Tod der Grosseltern, der eigenen Eltern, nahestehender Verwandter oder von FreundInnen ist.

Wenn Sie sich in der Situation befinden, jemandem Ihr herzliches Beileid zu übermitteln, können Sie dies auf unterschiedliche Art und Weise tun. Entweder Sie kondolieren persönlich anlässlich eines Trauerbesuchs oder eines Telefonanrufs oder Sie schreiben ein Kondolenzschreiben in Form eines Briefes oder in Form einer Trauerkarte. Letzteres hat in den vergangenen Jahren in der Schweiz vermehrt Einzug gehalten und in den meisten Fällen werden den Hinterbliebenen anstatt brieflich-formeller Kondolenzschreiben eher Trauerkarten zugesendet.

Trauerkarte schreiben

Das formelle Kondolenzschreiben hat nach wie vor seine Berechtigung. Insbesondere im Geschäftsalltag werden eher Kondolenzschreiben versendet, um Anteil am Tod eines Mitarbeiters, eines Kunden oder einer Kundin zu nehmen. Auf dieser Webseite finden Sie dazu auch Formulierungshilfen in Form von Beileidstexten, die Sie als Formulierungsidee oder als Vorlage verwenden können.

Aufbau einer Trauerkarte

Eine Trauerkarte sollte ähnlich wie das Kondolenzschreiben aufgebaut sein. Folgende grundlegende Struktur wird in den meisten Fällen verwendet:

  • Einleitung
  • Kondolenz und Mitgefühl mitteilen
  • Worte des Trostes (und Hoffnung)
  • Abschluss
  • Grussformel

Zu den einzelnen Punkten finden Sie nachfolgend Formulierungsideen, die Sie in der eigenen Trauerkarte verwenden können. Wenn Sie auf der Suche nach ganzen Trauertexten sind, sollten Sie auch diesen Beitrag lesen:

Trauerkarte schreiben

Bevor Sie die Trauerkarte schreiben können, müssen Sie die richtige Trauerkarte aussuchen.

Heutzutage gibt es in vielen Verkaufsgeschäften oder online Angeboten verschiedenste Varianten von Trauerkarten. Hier entscheidet wohl am besten ihr eigener Geschmack.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn Sie nicht sicher sind, ob die verstorbene Person gläubig war, verwenden Sie besser keine religiösen Symbole auf der Trauerkarte. Es gibt genügend andere Motive, um ihrer Anteilnahme auch symbolisch Ausdruck zu verleihen. Die schwarze Schleife, das Palmblatt, eine Rose, eine Taube, das Schilf, gelten als nicht religiöse Symbole und können als „neutral“ betrachtet werden.

Nehmen Sie sich genügend Zeit eine Trauerkarte zu schreiben. Bedenken Sie, dass die Trauerkarte auch noch viel später durch die Hinterbliebenen immer wieder gelesen wird. Wählen Sie daher ihre Worte mit bedacht.

Texte für die Einleitung

Wie fast in jedem Brief ist auch die Einleitung der Trauerkarte besonders schwierig. Viele Menschen verwenden als Einstieg einen Trauerspruch. In diesem Beitrag finden Sie über 100 Trauersprüche:

Ansonsten beginnen Sie die Einleitung der Trauerkarte einfach damit, dass sie vom Tod der Person erfahren haben und was das in Ihnen ausgelöst hat. Folgende Formulierungen können Sie dabei verwenden:

Liebe Helene

Tief betroffen von der Nachricht vom Tod Deines Mannes Heinz möchten wir Dir unser herzliches Beileid übermitteln.


Lieber Heinz

Die Nachricht vom Tod Deiner Mutter Anna hat uns sehr betroffen gemacht.


Liebe Petra

Soeben habe ich von Deinem schweren Verlust erfahren. Ich möchte Dich wissen lassen, dass ich in dieser schweren Zeit mit Dir fühle.


Lieber Andy

Das Leid ist manchmal nicht in Worte zu fassen. Tief betroffen haben wir vom Tod Deiner Frau Petra erfahren.


Liebe Belinda

Der unerwartete Tod Deines Vaters hat mich tief erschüttert.

Textideen für die Kondolenz und das Mitgefühl

Im nächsten Abschnitt geht es darum, der hinterbliebenen Person zu kondolieren. Es ist nicht nötig ausschweifend zu werden. Schlichte und einfache Worte helfen am besten.

Zu diesem schmerzlichen Verlust möchte ich Dir mein tief empfundenes Beileid und meine Anteilnahme mitteilen.


Ich bin sehr traurig über den Tod Deiner geliebten Mutter. Ich möchte Dir mein tief empfundenes Mitgefühl mitteilen.


Wir möchten Dir unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere stille Anteilnahme zusenden.


Uns ist bewusst, dass Worte in einem solchen Moment keinen wahren Trosts spenden können. Trotzdem möchten wir Ihnen ein Zeichen unserer Anteilnahme und des Mitgefühls übermitteln.


Eigener Bezug zur Person

Wenn man die verstorbene Person gekannt hat, darf man im Trauerkärtchen auch einen persönlichen Bezug herstellen. Es geht hierbei nicht darum, die verstorbene Person als fehlerfrei darzustellen. Im persönlichen Bezug soll man eine positive Eigenschaft oder eine positive Begegnung mit der verstorbenen Person hervorheben.

Die gutherzige und freundliche Art Deiner Mutter wird uns allen fehlen.


Wir erinnern uns sehr gerne an die Ferien, die wir mit Dir und Hans verbringen durften. Seinen Humor werden wir vermissen und seine Gutmütigkeit wird uns fehlen.


Ihre herzliche Hilfsbereitschaft und Ihre Gutmütigkeit werde ich sehr vermissen.


Ihren Humor und das ansteckende, fröhliche Lachen werden wir alle sehr vermissen.

Du weisst wie nahe ich Hans stand. Ich werde die Gespräche, das Lachen und seine Unterstützung sehr vermissen. Hans war einer meiner engsten Freunde.


Unsere gemeinsame Studienzeit in Bern werde ich nie vergessen.


Worte des Trostes und der Hoffnung

Dieser Abschnitt gehört zusammen mit dem eigenen Bezug zum Kern der Trauerkarte. In diesem Teil sollen Sie versuchen Trost und auch Zuversicht zu spenden.

Nichts ist schwieriger, als einen geliebten Menschen für immer gehen zu lassen. Möge die Erinnerung an die glücklichen Stunden und das gemeinsam Erlebte den nötigen Trost spenden.


Aus eigener schmerzvoller Erfahrung weiss ich, wie es ist, den Vater zu verlieren. Trost kommt in dieser schweren Zeit vielleicht mit der Erkenntnis, mit der Trauer nicht alleine zu sein.


Es ist immer sehr schwer, von einem geliebten Menschen für immer Abschied zu nehmen. Aber Menschen die wir lieben, leben in unserem Herzen und in unseren Erinnerungen weiter.


Möge Dir die Erinnerung an die gemeinsame Zeit Trost spenden.


Trost kommt in dieser schweren Zeit vielleicht mit der Erkenntnis, mit der Trauer nicht alleine zu sein.


Was aber bleibt, sind die vielen Erinnerungen und Erlebnisse. Wir hoffen, dass Dir diese Erinnerungen mit Deinem Mann Josef in dieser schwierigen Zeit Trost und kraft spenden.


Mögest Du viel Trost und Kraft aus den schönen Erinnerungen und dem gemeinsam erlebten schöpfen!


Abschluss

Im Abschlussteil wird entweder nocheinmal der verstorbenen Person gedacht oder man bietet Hilfe und Unterstützung an. Diese sollten Sie aber wirklich nur dann anbieten, wenn Sie auch Hilfe bieten wollen (und können).

Wir wünschen Dir in der Zeit der Trauer viel Kraft, Hoffnung und Zuversicht. Lass uns bitte wissen, wenn wir Dich in irgendeiner Form unterstützen können.


Für die kommende Zeit der Trauer möchte ich Dich wissen lassen, dass ich immer für Dich da bin.


Falls Du jemanden zum Reden brauchst, bin ich immer für Dich da.


Sollten Sie in dieser schwierigen Zeit Hilfe benötigen, so können Sie sich jederzeit auf uns verlassen.

Gerne unterstützen wir Dich in den alltäglichen Dingen, damit Du Dir die Zeit für das Trauern nehmen kannst.


Für die kommende Zeit der Trauer wünschen wir Ihnen viel Kraft, Trost und Zuversicht.

Grussformel

Danach beendet man eine Trauerkarte nicht mit den Worten „Freundliche Grüsse“, sondern mit folgender Grussformel:

mit stillem Gruss


in tiefer Trauer


in stiller Anteilnahme


unser aufrichtiges Beileid


in Dankbarkeit und Anteilnahme


in stillem Gedenken


in liebevoller Verbundenheit

Mustertexte für Trauerkarten

Mit den verschiedenen oben stehenden Textvorlagen lässt sich nun eine Trauerkarte formulieren. Hier ein paar Beispiele:

Die Erinnerung ist ein Fenster, durch das ich sehen kann, wann immer ich will.

Lieber Peter

Wir haben vom Tod Deiner lieben Frau Maria erfahren. Wir sind erschüttert und uns fehlen die Worte.

Zu diesem schmerzlichen Verlust möchten wir Dir unser tief empfundenes Beileid und unsere Anteilnahme bekunden.

Die gutherzige und freundliche Art von Maria wird uns allen fehlen.

Es ist immer sehr schwer, von einem geliebten Menschen für immer Abschied zu nehmen. Menschen die wir lieben, leben in unserem Herzen und in unseren Erinnerungen weiter.

Für die kommende Zeit der Trauer wünschen wir Dir viel Kraft, Trost und Zuversicht.

In stiller Anteilnahme


Liebe Andrea

Die Nachricht über den Tod Deines Vaters hat mich sehr betroffen gemacht.

Aus eigener schmerzvoller Erfahrung weiss ich, wie es ist, den Vater zu verlieren. Trost kommt in dieser schweren Zeit vielleicht mit der Gewissheit, mit der Trauer nicht alleine zu sein.

Zu diesem schweren Verlust möchte ich Dir mein tief empfundenes Beileid aussprechen.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht in dieser schwierigen Zeit.

Mit stillem Gruss


Der Tod schliesst den Lebenskreis. Erinnerungen und Dankbarkeit öffnen ihn wieder.

Lieber Adrian

Wir haben von Deinem schmerzlichen Verlust erfahren. Deine liebe Frau Anna hat nach langer Krankheit den Kampf nun letztlich verloren.

Adrian, es ist unglaublich schwer dieses Schicksal zu akzeptieren. Was soll man bei einem solchen Verlust sagen? Es ist für uns sehr schwierig, die richtigen Worte zu finden. Wir möchten Dir unser herzliches Beileid bekunden und Dir viel Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit wünschen.

Wenn es etwas gibt, das wir für Dich erledigen können, stehen wir Dir jederzeit zur Seite.

In stiller Trauer

Quellenangaben

Das könnte Sie auch noch interessieren…

Trauersprüche
Kondolieren
Beileidstext