Patientenverfügung

Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung. Mit einer Patientenverfügung legen Sie fest, welche medizinischen Massnahmen und welche medizinische Behandlung im Falle Ihrer Urteilsunfähigkeit ergriffen werden soll.

Patientenverfügung Formular FMH
Patientenverfügung Vorlage Schweiz

Wünschen Sie lebensverlängernde Massnahmen? Welche Massnahmen sollen die Ärzte ergreifen, wenn die hohe Gefahr besteht, dass Sie mit einem schweren Hirnschaden wieder aufwachen? In welchen Situationen sollen Ihre Angehörigen entscheiden, dass Lebenserhaltende Massnahmen abgebrochen werden? Genau mit diesen Fragen beschäftigt sich die Patientenverfügung.

Die Patientenverfügung

Diese Form der Verfügung regelt zusammen mit dem Vorsorgeauftrag und dem Testament, was mit Ihnen geschehen soll, wenn Sie selber nicht mehr entscheiden können. Im Rahmen der Einführung des im Jahr 2013 eingeführten Kindes- und Erwachsenenschutzrechts wurde insbesondere der Vorsorgeauftrag eingeführt, dank dem Sie selber entscheiden können, solange Sie noch urteilsfähig sind.

Inhalt der Patientenverfügung

Lebensverlängernde Massnahmen

Welche medizinischen Massnahmen wünschen Sie? Hier können Sie ausführlich auswählen, unter welchen Umständen welche Massnahmen erwünscht sind und welche nicht.

Entbindung vom Arztgeheimnis

Damit die Ärzte gegenüber Dritten Auskunft geben dürfen, müssen Sie die Ärzte schriftlich vom Amtsgeheimnis entbinden. Dies ist ein wichtiger und integraler Bestandteil der Patientenverfügung.

Wunsch nach Sterbebegleitung

Dieser Punkt ist nur in der ausführlichen Version enthalten. Wenn Sie spezielle Wünsche betreffend Sterbebegleitung (seelsorgerische Betreuung) haben, können Sie dies hier erwähnen.

Benennung von Vertretungsperson

Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn Ihre Vertretungsperson trifft im Falle Ihrer eigenen Urteilsunfähigkeit alle Entscheidungen für Sie, also auch, ob lebenserhaltende Massnahmen abgeschaltet werden sollten oder nicht. Idealerweise besprechen Sie die Inhalte Ihrer Verfügung ausführlich, sodass die Vertretungsperson genau weiss, was Sie wünschen und was nicht.

Fragen zur Organspende

In dieser Rubrik können Sie definieren, ob Sie nach Ihrem Ablegen Ihre Organe spenden möchte. Ferne können Sie die Entnahme jeglicher Organe, Gewebe und Zellen gestatten.

Wünschen Sie eine Autopsie?

Auf diesen Punkt kann nur bedingt Einfluss genommen werden, denn wenn die Sterbesituation unklar ist, wird die Staatsanwaltschaft von sich aus eine Obduktion veranlassen, um die Umstände des Ablebens zu klären.

Voraussetzungen für die Patientenverfügung

Damit die Verfügung Gültigkeit hat, muss diese ihrem wirklichen Willen entsprechen. Daher müssen Sie Urteilsfähig ein und die Verfügung darf nicht unter Zwang erstellt werden.

Grundsätzlich wird davon ausgegangen, dass eine Person, welche in der Lage ist, eine Patientenverfügung zu verfassen, urteilsfähig ist. Die Verfügung ist für Ärzte bindend, da es sich um den Willen des Patienten handelt.

Patientenverfügung Formular

Patientenverfügung Formular FMH

Formular FMH

  • Patientenverfügung FMH zum direkten Download
  • Version 2022
  • Quelle: FMH.ch

So müssen Sie vorgehen

  1. Laden Sie die Vorlage herunter
  2. Öffnen Sie das Formular und beantworten Sie alle Fragen und füllen Sie die entsprechenden Felder aus
  3. Speicher nicht vergessen!
  4. Drucken Sie die Verfügung aus und unterzeichnen Sie das Formular eigenhändig mit Unterschrift, Ort und Datum.
  5. Besprechen Sie die Inhalte eingehend mit Ihrer Vertretungsperson
  6. Deponieren Sie die Verfügung an einem Ort, an dem Sie auch wieder aufgefunden werden kann. Informieren Sie die Vertretungsperson über den Aufbewahrungsort.

Quellenangaben

Diese Beiträge können Sie auch noch interessieren…

Hinterlassen Sie einen Kommentar